Der Fachkräftemangel

Fachkräfte sind ein wichtiger Faktor in der Wirtschaft. Sie sichern die Produktion sowie das Wirtschaftswachstum und erhalten die Wettbewerbsfähigkeit. Doch Fachkräfte sind auch in Deutschland nach wie vor Mangelware.

Der Fachkräftemangel in Deutschland

In einigen Branchen und Regionen Deutschlands stöhnen Unternehmen bereits über den aktuellen Mangel an bestimmten Fachkräften. Betroffen davon sind in erster Linie der sogenannte MINT-Bereich sowie der Gesundheitsbereich. Die Abkürzung MINT steht dabei für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der Fachkräftemangel ist allerdings nicht nur auf die Bildung beschränkt. Vor allem die Überalterung der Gesellschaft spielt dabei ebenfalls eine entscheidende Rolle. Durch den Rückgang des Anteils der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter könnte sich der Fachkräftemangel in Zukunft noch dramatischer entwickeln. Zwar kompensiert die Einwanderung einen Großteil der fehlenden Fachkräfte, doch reicht dies nicht aus, um auch den Bedarf in Zukunft vollständig zu decken.

Wo Fachkräfte fehlen

Derzeit fehlen hauptsächlich in den technischen und handwerklichen Bereichen sowie in der Pflege Fachkräfte. In den akademischen Berufen fehlen vor allem Fachkräfte in der Medizin, im Ingenieurwesen sowie in der IT und Softwareentwicklung. Im gewerblichen Bereich schlägt sich der Mangel in den Installationsberufen und der Elektrotechnik nieder. Im Gesundheitsbereich ist der Bereich der Altenpflege besonders stark betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.